Augusto Gansser

Main content

Ein Leben voller Entdeckungen

Sonderausstellung, 20. April bis 27. Mai 2012
Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 19. April 2012 um 18 Uhr
 

 

Porträt von Augusto Gansser  
Ins damals noch verbotene Tibet gelangte Augusto Gansser 1936 als tibetanischer Pilger gekleidet. Foto: Archiv Gansser

Augusto Gansser, der kürzlich verstorbene ETH-Geologe, gilt als einer der letzten klassischen Naturforscher und Exploratoren der Schweiz. Seine Forschung brachte ihn bereits in den dreissiger Jahren nach Grönland und in den Himalaya, später u.a. auch nach Kolumbien, Trinidad und Persien. Viele Jahre lang widmete er sich dem damals noch verschlossenen Himalaya-Staat Bhutan.

Die Fotoausstellung, zusammengestellt vom Club Alpino Svizzero – Ticino, zeigt mit Bildern und Skizzen, geologischen Notizen und Auszügen aus seinen Tagebüchern Ganssers Forschungsumfeld auf verschiedenen Kontinenten und illustriert das ausgeprägte ästhetische Empfinden und die ausserordentliche Darstellungsgabe des 101 Jahre alt gewordenen "Baba Himalaya" (Vater des Himalaya).

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 19. April 2012, 18 Uhr Hörsaal NO C 60

Begrüssung

Kurzvortrag von Prof. J.-P. Burg (ETH Zürich)
"Tashi Delek Augusto"

Club Alpino Svizzero – Ticino
"La Mostra fotografica su Augusto Gansser"

Anschliessend feierliche Enthüllung des Namenszugs des verdienstreichen Geologen im Lichthof des erdwissen­schaftlichen Gebäudes NO.

 

 
 
URL der Seite: http://www.focusterra.ethz.ch/sonderausstellungen/archiv/augusto-gansser.html
Tue Jul 25 17:58:33 CEST 2017
© 2017 Eidgenössische Technische Hochschule Zürich